• ÜBERSICHT ÜBER DIE WICHTIGSTEN ÄNDERUNGEN

    Am 19. Januar 2013 haben sich die Führerscheinklassen geändert. Wir haben Dir die wichtigsten Änderungen in einer Tabelle zusammengefasst. Für den Inhalt dieser Info können wir allerdings keine Haftung übernehmen. Im Zweifel bitte in der Tabelle des TÜV Süd nachlesen.

    Eine oft gestellte Frage lautet auch: "Wieviele Pflichtstunden sind erforderlich?" Die Antwort findest Du auf der Startseite unter "Häufige Fragen"

    UNSERE AUSBILDUNGSKLASSEN

    B Mindestalter: 17 / 18
    Mehrspurige Kfz bis 3,5 t z.G. und Züge bis 3,5 t (insg.)
    B96 Mindestalter: 17 / 18
    Voraussetzung: Klasse B
    Mehrspurige Zugfahrzeuge bis 3,5 t z.G. und Züge bis 4,25 t (insg.)
    Fahrerschulung ohne Prüfung bei einer Fahrschule, Umänderung des Führerscheins bei der Fahrerlaubnisbehörde
    BE Mindestalter: 18
    Voraussetzung: Klasse B
    Mehrspurige Zugfahrzeuge bis 3,5 t z.G. und Züge über 4,25 t (insg.) z.G. Anänger max. 3,5 t
    Nur Praktische Prüfung
    AM Mindestalter: 16
    Zwei-, drei- oder vierrädrige Kraftfahrzeuge bis 45 Km/h Höchstgeschwindigkeit und max. 50 ccm Hubraum (z.B. Roller)
    A1 Mindestalter: 16
    Motorräder mit max. 125 ccm Hubraum und max. 11 KW; Das Leistungsgewicht darf 0,1 KW pro Kg Fahrzeuggewicht nicht überschreiten; Dreirädrige Kfz über 45 Km/h, max. 15 KW
    Im Ausland gilt dieser Führerschein nur für über 18-Jährige
    A2 Mindestalter: 18
    Motorräder mit unbegrenztem Hubraum jedoch max. 35 KW (49 PS); Das Leistungsgewicht darf 0,2 KW pro Kg Fahrzeuggewicht nichtüberschreiten; Bei Vorbesitz A1 min. 2 Jahre: Praxisprüfung; Kein automatischer Aufstieg zu A
    A Mindestalter: 24
    Motorräder und dreirädrige Kfz mit unbegrenztem Hubraum und unbegrenzter Leistung; Bei Vorbesitz A2 min. 2 Jahre: nur Praxisprüfung
© Copyright 2016 | Impressum & Datenschutz